Badmintonschläger - Gewicht

Modernste Fertigungstechniken erlauben es heute sehr leichte Badmintonschläger herzustellen. Oft herrscht die irrtümliche Meinung, dass ein Badmintonschläger umso besser ist, je geringer sein Gewicht ist. Doch das stimmt nicht ganz.


Richtiges Gewicht für den jeweiligen Spielertyp

Das Schlägergewicht beinflusst erheblich die Härte des Schlages. Insbesondere der Gewichtsanteil, der sich im Schlägerkopf befindet, wirkt als Masse gegen das Gewicht des Badmintonballs f??r den Zeitpunkt des Schlagimpulses. Das heißt bei gleicher Schlägergeschwindigkeit ergibt sich mit mehr Gewicht im Schlägerkopf ein härterer Schlag. Bei einem sehr leichten Badmintonschläger befindet sich also zu wenig Gewicht im Schlägerkopf für hohe Ballgeschwindigkeiten. Deswegen sind im Profibereich meist Rackets mit mittlerem Gewicht und einer ausgewogenen bis kopflastigen Balance im Einsatz.
Gerade für weniger trainierte Spieler bei denen die Armmuskulatur noch nicht so ausgeprägt ist oder wenn schnelle Reaktionen beim Drivespiel und in der Abwehr gewünscht sind, kann aber eher ein leichter Schläger empfohlen werden, der den Arm weniger ermüdet und bessere Reaktionen ermöglicht. Ein Beispiel für einen sehr leichten Schläger ist z.B. der VICTOR Light Fighter 7000 mit nur etwa 77 Gramm.


Richtiges Gewicht beim Kauf

Beim Kauf eines Badmintonschlägers liest man oft entweder eine direkte Gewichtsangabe in Gramm oder eine Buchstaben und Zahlenkombination wie 3U oder 4U. Die nachfolgende Tabelle gibt die Möglichkeit das Gewicht eines Schlägers richtig einzuschätzen.

Man unterscheidet im Detail zwischen 6U bis U:

6U - extrem leichter Schläger (ca. 73 Gramm)
5U - super leichter Schläger (ca. 75-79,9 Gramm)
4U - leichter Schläger (ca. 80-84,9 Gramm)
3U - normaler Schläger (ca. 85-89,9 Gramm)
2U - schwerer Schläger (ca. 90-94,9 Gramm)
U - sehr schwerer Schläger (ca. 95-99,9 Gramm)

 Badmintonschläger im Test:
 TOP-Themen: Badmintonschläger
 Beliebt auf badminton-technik.de