RacketScan - Badmintonschläger Scanning

Bei badminton-technik.de versuchen wir stets technologische Maßstäbe in der Bewertung der Spieleigenschaften von Badmintonschlägern zu setzen. Dabei hilft die eigens entwickelte RacketScan-Technologie.

Die Neuentwicklung setzt auf ein bildgebendes Verfahren, dass den Schläger bis ins kleinste Detail vermisst. So gelingt es z.B. die Schlägerkopffläche präzise zu ermitteln und auch die Ausprägung der isometrischen Kopfform von Badmintonschlägern zu bewerten.
RacketScan liefert damit einen wesentlichen Beitrag im Rahmen unserer Schlägertests, in denen wir stets versuchen die Eigenschaften der Rackets nach objektiven Kriterien zu bewerten. Wie stark sich die einzelnen Badmintonschläger in ihrer Kopfform und damit auch in Fehlerverzeihung, Luftwiderstand und Sweetspot unterscheiden, zeigt der folgende Vergleich.

Der Talbot Torro Isoforce 511 hat mit seinem isometrischen Oversizekopf im RacketScan eine Schlägerkopffläche von 495cm2. Die große Schlagfläche erhöht die Fehlerverzeihung deutlich.
Talbot Torro Isoforce 511


Im Kontrast dazu setzt Yonex beim Yonex Voltric i-Force auf einen sehr schlanken Schlägerkopf mit einer gescannten Fläche von nur 396cm2. Der rund 20 Prozent kleinere Schlägerkopf hat einen entsprechend kleineren Luftwiderstand und ermöglicht so höhere Geschwindigkeiten beim Smash. Im Gegenzug ist aber auch der Sweetspot (Bereich optimaler Ballbeschleunigung) beim Voltric i-Force deutlich kleiner.
Yonex Voltric i-Force