Badmintonschläger kaufen - Tipps zum Kauf

Der Markt für Badmintonschläger ist riesig. Alleine die namhaften Hersteller Yonex, Victor, Oliver und Carlton haben jeweils ca. 20-50 Schläger im aktuellen Programm. Hinzu kommen Auslaufmodelle und die Rackets von kleineren Herstellern im Badminton-Bereich wie Talbot Torro, Adidas, Babolat, Karakal, Forza, RSL und Wilson. An dieser Stelle geben wir Hilfestellung, wenn sie einen Badmintonschläger kaufen wollen, damit sie aus dieser nahezu unbegrenzten Auswahl an Schlägertypen das beste Badmintonracket für ihre Anforderungen finden.

Badmintonschläger

Bei der Entscheidung für den richtigen Schläger helfen zahlreiche objektive Kaufkriterien wie Gewicht, Balance, Kopfform, Besaitung, Steifigkeit des Schaftes, Größe des Griffes und Material. Die meisten dieser Kriterien beeinflussen direkt oder indirekt die Spieleigenschaften ihres zukünftigen Rackets. In diesem Artikel erfahren sie auf was sie beim Kauf achten sollten.

Gewicht

Badmintonschläger sind deutlich leichter als z.B. Tennisschläger. Das hat mit dem deutlich leichteren Federball zu tun, der nur etwa 5 Gramm wiegt. Daher kann auch der Schläger filigraner und leichter konstruiert werden und hält dennoch den Belastungen beim Schmetterball stand. Aber auch bei Badmintonrackets gibt es Gewichtsunterschiede. Sehr leichte Schläger wiegen beispielsweise weniger als 80 Gramm. Die meisten Spielgeräte bewegen sich aber in einem Gewichtsbereich von 80-90 Gramm. Robuste Anfängerschläger bringen es hingegen auf Gewichte von über 90 Gramm. Der einfache Baumarktschläger aus Stahl zum Sonderpreis kann auch mehr als 110 Gramm wiegen. Das Gewicht wirkt sich vor allem auf die Handlingeigenschaften und den Kraftaufwand beim Spielen aus. So lassen sich leichte Schläger besser manövrieren und im Drivespiel wird weniger Kraft benötigt. Physisch stärkere Spieler bevorzugen hingegen auch einen etwas schwereren Schläger, da die beschleunigte Masse Schmetterbällen etwas mehr Härte verleihen kann.

GewichtEignung
unter 80 Gramm:Damen, Kinder, kraftsparendes schnelles Spiel
80-85 Gramm:schnelles Spiel (Herren und Damen)
85-90 Gramm:Spiel mit hoher Schlagkraft (eher Herren)
90-100 Gramm:robuste Anfängerschläger

Balance

Neben dem Gewicht ist die Balance bzw. Gewichtsverteilung das zweite Kriterium, dass sich auf das Handling des Badmintonschlägers auswirkt. Ist das Gewicht eher zum Griff in verlagert, so lässt sich das Racket im schnellen Drivespiel schneller manövrieren, hat aber weniger Masse im Schlägerkopf die bei harten Smashes unterstützt. In den technischen Angaben zum Schläger lässt sich oft der Schwerpunkt (SP) oder eine allgemeine Angabe wie z.B. grifflastig oder kopflastig finden. Der Schwerpunkt wird dabei als Abstand in Millimetern vom Griffende angegeben. Die nachfolgende Tabelle hilft bei der Zuordnung:

SPBalanceEignung
unter 285 mm:grifflastigsehr gutes Handling
285-290 mm:leicht grifflastiggutes Handling, etwas Härte
290-300 mm:ausgewogenHandling, Härte
300-310 mm:leicht kopflastiggute Härte
über 310 mm:kopflastigsehr gute Härte

Kopfform

Die maximalen Abmessungen eines Badmintonschlägers sind im Regelwerk genau vorgegeben. Der Schläger darf insgesamt nicht länger sein als 68 cm. Der Schlägerkopf ist auf eine Breite von 23 cm und eine Länge von 29 cm limitiert. Diese Maximalgröße wird nur bei den wenigsten Schlägern ausgenutzt, da mit zunehmender Größe der Luftwiderstand und das Gewicht zunehmen und die Verwindungssteifigkeit abnimmt. Es gibt aber Badmintonschläger (wie z.B. Talbot Torro Isoforce 511), die das Regelwerk mit einem so genannten Oversize-Kopf und einer Schlägerkopffläche von knapp 500cm2 nahezu komplett ausnutzen. Das andere Extrem sind Rackets wie der Yonex Nanoray Zspeed mit sehr kleinen und schmalen Abmessungen (Kopffläche 377cm2), die auf geringes Gewicht, geringen Luftwiderstand und hohe Verwindungssteifigkeit optimiert sind. Das erklärt z.B. warum mit diesem Schläger 2013 die Weltrekord-Geschwindigkeit von 493km/h erreicht wurde. Zwischen den beiden Extremen gibt es unterschiedliche Kopfformen von schmal über leicht isometrisch bis hin zu isometrisch und Oversize.

KopfformEignung
schmalhohe Ballgeschwindigkeit
normalAllround
leicht isometrischFehlerverzeihung
isometrisch / Oversizehohe Fehlerverzeihung
Badmintonschläger Kopfform

Steifigkeit Schaft

Waren Badmintonschläger in der Anfangszeit noch aus Holz, so kommen in heutigen Rackets modernste Materialien von Carbon über Graphit bis hin zu Wolfram und Titan zum Einsatz. Diese Materialien erlauben es den Herstellern Schläger mit unterschiedlichen Schaftflexibilitäten bei vergleichbarem Durchmesser herzustellen. Mit bloßem Auge ist es schwer zu erkennen, ob ein Racket einen flexiblen Schaft hat oder ob der Schaft sehr steif ist. Ein Schläger mit hoher Durchbiegung unterstützt das eigene Spiel durch ein extra an Schlägerkopfgeschwindigkeit. Untersuchungen an der Universität Aalborg haben beispielsweise gezeigt, dass bei Anfängern ein flexibler Schaft die Geschwindigkeit um ca. 10 Prozent erhöhen kann. Ein steifes Racket erlaubt dagegen sehr präzises Spielen, da sich der Schläger selbst bei hohen Geschwindigkeiten nicht verwindet. Die Schaftsteifigkeit wird von den meistern Herstellern wie Yonex, Oliver und Victor in mehrere Klassen von flex bis extra stiff eingeteilt.

Steifigkeit SchaftSpieleigenschaft
flexmehr Geschwindigkeit
midflexAllround (Geschwindigkeit)
midstiffAllround (Präzision)
stiffPräzision
extra stiffmaximale Präzision

Griff

In Sachen Griff gibt es beim Kauf eines Badmintonschlägers zwei wesentliche Punkte zu beachten:

  • Griffumfang muss zur Handgröße passen
  • Gutes Basisgriffband bei Gelegenheitsspielern

Den passenden Griffumfang kann man ermitteln, indem man die Hand um den Schläger legt und darauf achtet, dass Ringfinger und Mittelfinger nicht am Handballen anstoßen. Beim Kauf im Internet kann man sich an den Kurzbezeichnungen zur Griffgröße orientieren, die bei vielen Schlägern mit angegeben werden. Vielspieler wählen den Griffumfang mit Basisgriffband in der Regel etwas kleiner, da sie das Griffband noch um ein Overgrip (dünnes Übergriffband) ergänzen.

Besaitung

Spitzenspieler lassen die erste Besaitung vom Schlägerhersteller meistens direkt links liegen. Topschläger werden entweder unbesaitet verkauft oder beim Fachhändler direkt besaitet und mit dem passenden Gewicht bespannt. Leistungsstarke Spieler verwenden in der Regel dünne Saiten, die weniger Luftwiderstand haben und ein besseres Gefühl vermitteln. Anfänger sollten einen Badmintonschläger kaufen, der mit einer dickeren Saite (etwa 0,80mm Durchmesser) besaitet ist und eine weichen Bespannung von unter 7kg hat, da diese Kombination in den meisten Fällen nicht so schnell reißt, wie dünne Saiten, die hart bespannt sind. Mehr zum Thema erfahren sie in unserem Artikel: Tipps zur Bespannungshärte

Schlägermaterial

Die Materialen, die heute in einem Badmintonschläger verwendet werden, gehörten zu den modernsten Werkstoffen und stehen den Komponenten in Formel 1 Autos oder im Flugzeugbau in nichts nach. Mit der hohen Festigkeit von Carbon, Titan oder Wolfram sind enorme Bespannungshärten bei einem sehr leichten Gewicht möglich. Die Kunst der Hersteller besteht aber nicht in der reinen Gewichtsminimierung, sondern darin den Schläger in Sachen Steifigkeit und Haltbarkeit optimal auf die Zielgruppe abzustimmen. Denn hochfeste Materialien sind auch spröde. In Kombination mit einer harten Bespannung kann ein leichter Kontakt mit dem Racket des Doppelpartners dazu führen, dass der Rahmen bricht.
Anfängern empfehlen wir daher einen robusteren Schläger mit Aluminiumkopf. Aluminium ist ähnlich leicht wie Carbon, aber deutlich zäher. Dadurch kann sich der Rahmen bei einem Stoß zwar minimal deformieren, bricht aber nicht sofort. Spieler auf fortgeschrittenem Niveau finden bei Rackets mit Carbon-Graphit-Mischungen ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Preis

Wie bei vielen anderen Produkten kann auch bei Badmintonschlägern nicht direkt vom Preis auf die Qualität geschlossen werden. Zudem muss ein sehr teurer Schläger nicht besser für das eigene Spiel geeignet sein, da viele teure Rackets von ihrer Konzeption für Wettkampf- und Spitzenspieler ausgelegt sind. Mit ihrem steifen Schaft und oft kleinerem Schlägerkopf sind diese Badmintonschläger für Anfänger nur bedingt geeignet. Wenn sie die vorangegangenen Abschnitte aufmerksam gelesen haben, dann haben sie bereits ein Gefühl welche Eigenschaften ein Schläger für ihre Leistungsstärke und ihre Anforderungen mitbringen sollte. In den meisten Fällen werden sie einen Badmintonschläger von Adidas, Babolat, Talbot Torro und Wilson im Preisbereich zwischen 30 und 80 Euro finden, der ihre Anforderungen voll erfüllt. Gerade Spitzenspieler investieren bei Schlägern von Top-Marken wie Yonex (z.B. Voltric Serie), Carlton oder Victor auch mehr als 100 Euro, da sie ihr Spielgerät mit 11kg oder mehr besaiten wollen - ein Härtebereich für den günstigere Schläger zumeist nicht ausgelegt sind. Die nachfolgende Tabelle gibt eine Orientierung in welchem Preisbereich sich Badmintonschläger in passender Qualität für den entsprechenden Badmintonspieler bewegen.

PreisLeistungsbereich
15 - 35 EuroAnfänger
30 - 50 EuroFortgeschrittene
40 - 100 EuroWettkampfspieler
70 - 170 EuroSpitzenspieler

Kriterien im Überblick

Der Umfang dieses Artikel zeigt, wie schwer es ist, die Vielzahl ein Eigenschaften, die den Schlägertyp und die Spieleigenschaften beeinflussen in knappen Worten zusammenzufassen. Daher wollen wir an dieser Stelle einige Beispiele auflisten, wie ideale Badmintonschläger für unterschiedlichen Badmintonspieler konzipiert sind. Alternativ können sie auch den interaktiven Selbsttest machen, indem sie ihre Wunscheigenschaften definieren und mit diesen Kriterien alle Badmintonrackets von Babolat bis Yonex in unserer Datenbank vergleichen.

ZielgruppeEigenschaften
Anfänger - Allround
  • isometrischer Kopf
  • flexibler Schaft
  • ausgewogene Balance
  • Graphit oder Aluminium
  • ca. 85 - 90 Gramm
  • 15 - 35 Euro
Anfänger - Angriff
  • isometrischer Kopf
  • flexibler Schaft
  • leicht kopflastige Balance
  • Graphit oder Aluminium
  • ca. 90 - 95 Gramm
  • ca. 15 - 35 Euro
  • z.B. Carlton Powerblade Superlite
Spitzenspieler - Abwehr
  • leicht isometrischer Kopf
  • stiff Schaft
  • grifflastige Balance
  • Carbon, Titan, Kevlar, Wolfram
  • ca. 75 - 85 Gramm
  • ca. 70- 170 Euro
Spitzenspieler - Angriff
  • schmaler bis normaler Kopf
  • stiff Schaft
  • kopflastige Balance
  • Carbon, Titan, Kevlar, Wolfram
  • ca. 85 - 90 Gramm
  • ca. 70- 170 Euro
  • z.B. Yonex Nanoray Zspeed