Badminton - Sensoren, Apps und Gadgets

Auch im Badminton geht der Trend zur datengestützten Analyse des eigenen Spiels. Die notwendigen Analysedaten hierzu liefern neuartige Sensoren und Gadgets, die direkt am Badmintonschläger angebracht werden oder sogar direkt im Racket integriert sind.

Badminton Apps
Badminton Apps im Überblick

Die ersten sereinmäßigen Schlägersensoren wurden jedoch nicht für Badmintonschläger, sondern für Tennisschläger auf den Markt gemacht. Hier hat Babolat als erster Hersteller mit dem "Play"-System eine im Griff integrierte Sensoreinheit auf den Markt gebracht, die die Gewichtseigenschaften des Schlägers unbeeinflusst lässt. Die technische Umsetzung war im Tennissport mit den etwas schwereren Rackets auch deutlich einfacher. Auch Tennis-Stars wie Rafael Nadal analysieren ihr Spiel bereits mit dem Play Sensorsystem.

Im Badminton sind seit Anfang 2015 die ersten Sensoren und Apps zur Spielanalyse erhätlich. Interessanter Weise wurde der erste Badmintonsensor mit dem Namen USENSE vom chinesischen Startup UBC Tech entwickelt und war daher zunächst nur in Asien erhältlich. Nachteil des USENSE: Der Sensor wird von unten am Griff befestigt und beeinflusst mit ca. 8 Gramm die Gewichtsbalance des Rackets. Das Smart Badminton Sensorsystem der chinesischen Firma Coolang setzt auf das gleiche Prinzip. Ein 6 Gramm schwerer Sensor am Griffende und eine App die über Bluetooth die Daten verarbeitet.

Die namhaften Hersteller von Badmintonschlägern wie Yonex, Victor und Oliver haben sich bei der Entwicklung von Sensoren und Apps lange zurück gehalten. Als erster hat sich Oliver aus der Deckung gewagt. Mit dem RDS - Racket Data System im Oliver PLASMA TX5 wurde im Rahmen der deutschen Meisterschaft 2016 der erste integrierte Badmintonsensor vorgestellt. Das Racket Data System ist im Griff des Schlägers installiert und lässt sich mit einer App auf dem Smartphone verbinden. In der App lassen sich dann Spieldaten wie Schwunggeschwindigkeit bei Smash und Clear, sowie Flugkurven auswerten. Der Sensor lässt sich über einen Micro-USB Anschluss laden. Der Status des RDS Systems wird über eine LED im Griff angezeigt. Wer den Oliver PLASMA TX5 jetzt sofort kaufen möchte, der muss sich noch bis mindestens März 2016 gedulden. Dann soll das erste Racket mit RDS erstmals in Badmintonshops zu kaufen sein.